1 Zylinder – wo hat er sich heute noch versteckt?

Wie alles begann…. Das Highlight – der 1-Zylinder!

.

Die Geschichte beginnt mit dem Motor…

.

…“Die ersten Hubkolben wurden sicher in Pumpen verwendet, danach in Dampfmaschinen, später in Verbrennungsmotoren. All diese Verwendungen begannen mit der Verwendung eines Einzylinders.“ Quelle: Wikipedia, 24.03.2020

…… 1906 als er Cadillac K, L und M der 1-Zylinder erstmals verbaut wurde. Kurz danach wurde er in das erste Motorrad eingebaut.

 

Kawasaki hat uns für diesen Bericht einige Fotos der wichtigsten Kawasaki 1-Zylinder-Modelle, sowie einen kurzen historischen Überblick über deren 1-Zylinder-Motorrädern gegeben. Hiermit bedanken wir uns bei Kawasaki für dieses herausragende Engagement!

Geschichte Kawasaki

 

 

 

„Horex, die Marke, die heute mit fetten Sechszylinder-Motorrädern wiederbelebt werden soll, baut ihren Ruhm auf der Regina auf. Die legendäre Einzylinder-Maschine mit 250 bis 400 Kubikzentimeter schrieb zwischen 1950 und 1958 Motorradgeschichte. Sportgeschichte schrieb die Cagiva Mito 125 mit ihrem bis zu 30 PS starken Zweitakt-Einzylinder. 1989 kam diese Maschine auf den Markt, die Massimo Tamburini zeichnete.“ Quelle: Der Standard.

.

Dieser Motor kommt heutzutage auch in Hubräumen von 125 bis 690 cm³ und meistens als Viertakter mit zwei oben liegenden Nockenwellen und vier Ventilen vor. Er wird zu­meist in Enduros und Geländesportmaschinen sowie bei Einsteigermotorrädern verwendet. Ein moderner 1-Zylindermotor ist von KTM mit Vierventilkopf, Flüssigkeitskühlung und Einspritzung – die Duke 690 Supermoto.

 

Beispiele für 1-Zylinder:

  • BMW F650CS Cover
  • G 650 GS (2014)
  • Honda FMX 650
  • APRILIA PEGASO 650 STRADA
  • Yamaha XT660Z Tenere
  • Yamaha XT660X
  • Husqvarna TR 650 Terra
  • KTM 640 Duke 2
  • KTM 690 Supermoto
  • Honda Dominator
  • Kawasaki KLR

.

 

 

Die häufigste Anwendung findet der 1-Zylinder heute sicherlich zumeist in 50 cm³-Zweitaktmotoren. Der größte serienmäßige 1-Zylinder als größter serienmäßiger Motor fand seine Verwendung in der Suzuki DR 800 S (manch „alte Hasen“ mögen sich noch an sie erinnern – die Produktion wurde 1998 eingestellt 🙂  😛 😉 ) Der stärkste 1-Zylinder wurde in der KTM Duke 690 (ab Bj 2016) verbaut. Der 1-Zylindermotor wird in luft- und in flüssigkeitsgekühlter Ausführung angeboten. Der Einbau kann stehend, liegend oder geneigt stattfinden.

 

.

.

Kurzer Sidestep:

„Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach konstruierten 1885 den Reitwagen, einen Versuchsträger für den schnelllaufenden mit Benzin betriebenen Ottomotor. Dieses Fahrzeug gilt – trotz seiner seitlichen Stützräder – als erstes Motorrad. Erstes Serienmotorrad mit Benzinmotor ist die Hildebrand & Wolfmüller von 1894. Dieser Hersteller verwendete erstmals das Wort „Motorrad“ und ließ es patentrechtlich schützen.Quelle: Wikipedia, 24.03.2020

 

Wie fährt sich so ein Fahrzeug?

Hast du mit dem A1 Motorrad angefangen oder bist du „keine 20ig“ mehr, dann hast du sicherlich schon einmal einen Einzylinder gefahren. Ein 1-Zylinder ist unruhig, hat starke Vibrationen und ist für lange Strecken nicht besonders gut geeignet, aber im Gelände ist er durch seine Leistungsfähigkeit bei geringer Drehzahl und seinem einfachen aber robusten Aufbau sehr beliebt.

.

Einen kurzen Auszug der Vor- und Nachteile findest du hier:

Vorteile:

  • niedrige Fertigungskosten
  • geringe Reparaturkosten (einfacher und robuster Aufbau)
  • einfach zu warten
  • kompakte Abmessungen
  • niedriges Gewicht durch wenige Bauteile
  • quirliger und leichter
  • für die optimale Nutzung erfordert es jedoch gutes Fahrkönnen
Nachteile:

  • zumeist relativ geringe Leistungsausbeute
  • unruhiger Motorlauf – deutliche Vibrationen
  •  hohe thermische Belas­tung bei großem Hub­raum und Luftkühlung
  • in der Regel geringere revisionsfreie Laufleistung als bei Mehrzylindern

 

 

Autor: Markus Liebenberger, 24.03.2020

Quellen: Der Standard; Wikipedia; 1000PS; Tourenfahrer

 

Noch ein kurzes Video von 1000PS mit Fahrvergleichen von Einzylindern