Ducati 1200 V4 Multistrada – Modell 2021 – Wird sie kommen?

Eine Idee die Freude bringt.

September 2019 wurde von den Ducati Ingenieuren und von den Händlern berichtet, dass auf Basis des Panigale Motors eine Multistrada kommen sollte. Ich dachte mir da schon, dass es zwar geil wäre, aber dieser Motor in einer Reiseenduro?

.

Jetzt ist es fix, der Motor soll zwar „nur“ 190 PS leisten, aber noch immer viel mehr wie die Konkurrenz. Und noch dazu ein V4, wenn das nicht nach einer Waffe klingt was dann?

.

Die Drehmoment-Kurve wird sicherlich angepasst und der Motor wird sicher noch auf „Langlebigkeit“ getrimmt, aber die Richtung wird gleich bleiben.

.

Jeder der Angst hat, dass der Motor breiter wird bzw. das Motorrad breiter wird, kann aufatmen. Der Kühler wird seitlich montiert, daher wird das Bike ähnlich breit sein.

.

Überall wird Gewicht gespart, ob es die Umlenkung der Federung ist oder die hintere Schwinge oder auch der Rahmen, dieser Rahmen wird jetzt als Alu-Rohrsystem ausgelegt und der Motor wird ein mittragendes Bauteil.

.

Das Elektronik-Paket ist wieder Ducati typisch, heftig. Es beinhaltet ein Radarsystem zur Kollisionsvermeidung und eine automatisierte Abstandsregelung.

.

Am V4-Bike sind Radarsensoren vorne und hinten zu erkennen, die zum neuen Sicherheitspaket gehören. Vorne wird vor zu dichtem Auffahren gewarnt und hinten vor Fahrzeugen, die im toten Winkel fahren oder schnell heranrauschen. Das Sicherheitspaket trägt den Namen ARAS (Advanced Rider Assistance System)

.

.

Bei der Eicma 2020 wird das Bike voraussichtlich präsentiert, aber versprochen wird jetzt schon eine Panigale mit längeren Federwegen und aufrechtem Sitzen.

.

190 PS für die gemütliche Ausfahrt auf dem Stelvio, dass kann nur Spaß versprechen und man vergisst, dass man mit Sozius fährt.

.

Ich vermute, dass noch eine S -Version und eine Pikes Peak Version kommen. Wir können uns auf ein Bike freuen, bei dem die Konkurrenz voraussichtlich noch einen Aufholbedarf haben wird! Die „Normale“ L2 1260 Multistrada bleibt aus meiner Sicht auch im Programm, da sich sonst das Streben nach der Euro 5 Norm absurd wäre.

 

 

Quellen: Motorrad Online; moto.ch; speedweek;

Autor: Markus Liebenberger