Harry´s Gedenkfahrt zum Gardasee

Bei traumhaft schönem Wetter machte sich Gripsmania zum Gedenken an Harald Huberti auf zum Gardasee.

 

Gestartet mit einem Roller, umgestiegen auf das Motorrad starteten wir die Tour .recht gemütlich und stressfrei – wir sind ja im Urlaub *grins*

 

Über bekannte kurvige Straßen führte unser Weg über Kärnten mit einem Sidestep beim Alpine Camping in der Nähe von Hermagor nach Campagnola am Gardasee.

Nachdem wir unser Quartier bezogen hatten, machten wir uns auf die Suche nach Essbarem. Nach mäßigem Essen zogen wir uns zurück und lauschten dem Regen, der sich über Nacht auf uns gestürzt hat.

 

Aufgrund des Regens verzichteten wir zwei Tage auf unsere Motorräder und begaben uns entlang des Ufers in den nächsten Ort. Wir waren auf der Suche nach einer Zeitschrift, um die Zeit zu überbrücken. Vergebens….. Dafür fanden wir ein nettes Örtchen und eine Burg, sowie ein Restaurant mit richtig gutem Essen.

Am dritten Tag endlich – wir ergriffen unsere Motorräder und machten uns am Nachmittag auf dem Weg rund um den See.

 

Bei herrlichstem Wetter machten wir uns am 4. Tag auf die Suche nach Kurven, die wir natürlich auch fanden *freu*.

 

Am nächsten Tag machten wir uns auf den Heimweg.

Über verschieden Pässe wie Passo Bordala, Passo della Forcella, Sella die Razzo und Lanzenpass reisten wir vorbei an schönen Seen wie Lago die Cei, Lago di Centro Cadore und Lago di Caldonazzo zurück  nach Österreich.